Ein Gastspiel von H.P. Wilbert

Regie: H.P. Wilbert

Pierre und Laurence – seit 25 Jahren verheiratet – sind zum Abendessen bei Freunden eingeladen. Pierre wartet schon seit einer Viertelstunde darauf, dass seine Frau endlich fertig wird. Doch im letzten Moment beschließt sie, dass sie keine Lust mehr hat, mitzukommen. Denn sie will endlich mal reden: Über sich, über ihn, über ihre Kinder, über ihre Beziehung.

Aber vor allem möchte Laurence über die vielen, vielen gemeinsamen Jahre reden und über das, was ihnen bevorsteht – den Ruhestand! Und so kommen sie letztendlich viel zu spät: Anderthalb Stunden.

Zu den Autoren:

Der 1961 geborene Gérald Sibleyras zählt zurzeit zu den meistgespielten französischen Theaterautoren Europas.

Von 1996 bis 1999 arbeitete er als Redakteur bei ‚France Inter’, wo er später auch als Produzent tätig war.

Im Jahre 2000 wurde sein zusammen mit Jean Dell (ebenfalls Jahrgang 1961, französischer Schauspieler und Dramatiker) verfasstes Stück „Le béret de la tortue“ am Théâtre Splendid St. Martin uraufgeführt, in verschiedene Sprachen übersetzt und in Deutschland, Spanien sowie Italien aufgeführt.

Das Stück „Une heure et demie de retard“ - „Anderhalb Stunden zu spät“ (2005) erfreut sich großer Beliebtheit bei Publikum und Kritik in ganz Europa.

Vorstellungstermine