Regie: Hans-Peter Wilbert

Die Bank hat sich verzockt und ist pleite. Der Mob hat die Bank gestürmt, um wenigstens etwas von seinem Geld zu retten und sich an den Verantwortlichen zu rächen.

Drei der Investmentbänker haben sich gerade noch in Sicherheit bringen können. Sie sind in den einbruchsicheren Tresor der Bank geflohen. Dabei haben sie nicht bedacht, dass der Tresor ebenso ausbruchssicher ist. Mit ihnen ist eine mysteriöse Frau in dem bunkerartigen Raum gestrandet.

Sie hat durch die Fehlinvestitionen ihr Vermögen verloren. Ist sie eine Bedrohung für die drei, oder kann sie zu einer Verbündeten werden? Als die vier Eingeschlossenen erkennen müssen, dass die Luft langsam knapp wird und sie zu ersticken drohen, beginnt ein Spiel auf Leben und Tod.

Über den Autor:

Werner Bauknecht, 1953 in Tübingen geboren, arbeitet als freier Drehbuch- und Theaterautor. Er studierte in München Soziologie, BWL und Politik.

Sein erstes Theaterstück, "Der Autor", war ein Monolog. Weitere Werke sind die Tragikkomödie "Freunde unter sich" und das Stück "Literatur und Alkohol". "Die Zocker" ist sein aktuellstes Werk.