Regie: Hans-Peter Wilbert

Es geht um Beziehungen, um Zwischenmenschliches und die zwischenmenschliche Beziehungs-Problematik, die jeder von uns kennt!

Und das alles spielt an einem Ort, der so gar nichts mit dem „Himmel auf Erden“ gemeinsam hat!

Das Eden Hotel liegt in der Nähe eines Flughafens, irgendwo an einer Autobahn, zwischen Lagerhäusern und Industrie-Gebäuden – ein Quartier, so austauschbar, wie die Biografien der Menschen, die hier stranden.

Kein Ort für Gefühle, Werte, Ängste und Schwächen. Die einzige Konstante sind zwei Zimmermädchen, die sich um ein wenig Ordnung bemühen. Wird es ihnen gelingen? Gibt es doch eine Möglichkeit auf ein „Eden auf Erden“?

Die Szenenfolge im Eden Hotel ist ein Blick aus der Schlüsselloch-Perspektive auf Muster-Problem-Exemplare unserer Gesellschaft.

 Informationen zum  Autor:

Philippe Braz wurde 1959 geboren und lebte bis 2004 in Paris. Nach seinem Geschichts-Studium begann er für das Theater zu schreiben. Braz erhielt bereits zahlreiche Stipendien und Preise. 1995 war er Stipendiat der Akademie Schloss Solitude in Stuttgart.

Das Stück Eden Hotel  hat er 1995 verfasst. Heute lebt Philippe Braz in Berlin.