Regie: Hans-Peter Wilbert

Simon Cable wird mit Vergiftungserscheinungen ins Krankenhaus St. Judes eingeliefert.

Als er erwacht, kann er sich an nichts mehr erinnern.

Was ist mit ihm geschehen?

Was hat er in den vergangenen zwei Jahren gemacht?

Wer sind die beiden Frauen, die ihn besuchen und unter Druck setzen?

Wem soll er vertrauen?

Und was ist mit der Legende, dass ruhelose Seelen in diesem Krankenhaus jeden Mörder in die Hölle schicken; zuvor jedoch hört der Betreffende (und nur er) eine Glocke läuten. Und Simon Cable hört eine Glocke.

Wer ist er: ein Mörder? Ein Ermordeter? Ein Schuldiger?

Nach und nach beginnen sich Teile seiner Erinnerung zusammen zu setzen.

Die Erinnerung liefert aber mehr Fragen als Antworten…