Regie: H. P. Wilbert

Es sollte ein ganz normaler, ruhiger Abend zu zweit werden - als plötzlich ein sympathischer Fremder im Wintergarten des Ehepaars Driscoll auftaucht. Was mit einer freundlichen Plauderei beginnt, wird zu einem wahren Alptraum. Dunkle Geheimnisse aus der Vergangenheit werden ans Tageslicht gezerrt. Was ist damals geschehen? Wer lügt in dem Spiel? Sinnt der Ankläger zu Recht auf Rache? Oder sind Sally und Marc Opfer eines Verrückten?

Zum Autor:

Norman J. Crisp (1923 – 2005) begann seine Karriere als Autor von Kurzgeschichten. Als Mitarbeiter englischer Fernsehserien hat er sich längst einen Namen gemacht, seine Drehbücher für's Kino wurden verfilmt, seine Kriminalromane sind in den USA beliebt. 1985 gab er sein erfolgreiches Debüt als Bühnenautor mit dem Stück „Fighting Chance“ in dem er seine eigene neurologische Erkrankung verarbeitete. In späteren Jahren erblindete er.